Jugendwerkstatt Hameln

Geschäftsführerin:
Regine Koch

Bahnhofsplatz 1
31785 Hameln

Tel.: 05151 / 9509-0
Fax: 05151 / 9509-34

e-mail: info@jwh.de

Projekt Jugendwerkstatt abgeschlossen

Als die Jugendwerkstatt Hameln vor mehr als 40 Jahren ihre Tätigkeit begann, gab es einen dringenden gesellschaftlichen Bedarf für unterstützende Einrichtungen dieser Art. Der Kirchenkreis Hameln-Pyrmont hat seine Verantwortung wahrgenommen und jungen Menschen geholfen, die von Arbeitslosigkeit bedroht waren. Er hat das – durch die Jugendwerkstatt – über die Jahre sehr erfolgreich getan. Der dringende Bedarf, der damals zur Gründung der Jugendwerkstatt führte, besteht heute offensichtlich nicht mehr. Sicher wird es immer junge Menschen geben, die in diesem Bereich Förderung brauchen. Ihre Förderung ist aber zunächst eine hoheitliche Aufgabe. Wenn der Landkreis jetzt diese Aufgabe durch die Impuls gGmbH selbst wahrnehmen will, darf der Kirchenkreis nicht in Konkurrenz zum Landkreis treten.

Die Mittel, die der Kirchenkreis für diakonische Aufgaben bereithält, können heute in anderen Bereichen sehr viel sinnvoller verwendet werden.

Ein Gespräch am 18. November 2014 mit Vertretern des Landkreises, der Impuls gGmbH, des Kirchenkreises und der Jugendwerkstatt Hameln sowie des Diakonischen Werkes der Landeskirche brachte folgendes Ergebnis: ab 1.7.2015 betreibt die Impuls gGmbH die „Jugendwerkstatt Weserbergland“ gemäß dem niedersächsischen Jugendwerkstättengesetz. Damit ist die Begleitung und Betreuung von jungen Menschen mit Schwierigkeiten im beruflichen Bereich in unserer Region auch künftig sichergestellt. Ebenfalls konnten in diesem Gespräch realistische Perspektiven für eine Weiterbeschäftigung aller langfristig bei der Jugendwerkstatt Hameln beschäftigten Mitarbeiter/innen entwickelt werden.

Ich empfinde tiefen Dank für die Arbeit, die vier Jahrzehnte lang in unserer Stadt für junge Menschen geleistet wurde. Mitarbeitende und Leitung der Jugendwerkstatt Hameln haben mit großem Einsatz und persönlicher Hingabe dafür gesorgt, dass so mancher Lebensweg eine Wendung zum Guten genommen hat. Das ist die „Humanbilanz“ dieser Einrichtung. Alle, die in der Jugendwerkstatt Hameln gearbeitet haben und sie durch persönliches Engagement oder Spenden unterstützt haben, dürfen stolz sein auf diese Bilanz der Menschlichkeit.

Philipp Meyer, Superintendent

Kirchenkreis Hameln-Pyrmont